Hier finden Sie Kontaktinformationen, Downloads sowie einige weitere Informationen.

Gemeindebüro

Frankfurter Straße 42
35440 Linden

Tel.: 06403/72621
Fax.: 06403/927672

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretärin: Claudia Sauer

Öffnungszeiten:

Montag und Mittwoch bis Freitag 9:00-11:00 Uhr und Donnerstag 14:30-16:30 Uhr

 

Anfahrt

Adresse für das Navi:
Junkergasse 7, 35440 Linden (Parkplatz der Gemeinde)

Oder Route von Google berechnen lassen:

Impressum

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 10 Absatz 3 MDStV:

Evangelische Kirchengemeinde Großen-Linden
Herr Karlheinz Scheidt (Vorsitzender des Kirchenvorstands)
Frankfurter Str. 42
35440 Linden
Telefon 06403-72621
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gemeindehaus Saal Feier

Vermietung des Gemeindehauses

Der untere Bereich des Gemeindehaus lässt sich für Veranstaltungen und Familienfeiern für ein Entgelt von 70€ mieten.
Zu diesem Bereich zählt sowohl der große Saal als auch die Küche.

Datenschutzerklärung der Ev. Kirchengemeinde Großen-Linden

Die Ev. Kirchengemeinde Großen-Linden nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der kirchlichen Datenschutzgesetze sowie dieser Datenschutzerklärung. Die Sicherheit Ihrer Daten steht für uns an erster Stelle.

Anbieter:

Evangelische Kirchengemeinde Großen-Linden
Herr Karlheinz Scheidt (Vorsitzender des Kirchenvorstands)
Frankfurter Str. 42
35440 Linden
Telefon 06403-72621
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schutzkonzept für Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen der Evangelischen Kirche Großen-Linden
im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Fassung vom 15.09.2020

In diesem Konzept sind die Maßnahmen zusammengefasst, die der Kirchenvorstand für das Feiern von Gottesdiensten in der Peterskirche beschlossen hat. Die Maßnahmen basieren auf den Vorgaben der hessischen Landesregierung und den Grundsätzen der EKHN.

1) Gottesdienste

Ort der Gottesdienste

Gottesdienste werden grundsätzlich open-air oder in der Peterskirche gefeiert.

In der Kirche stehen 42 Sitzplätze unten und 17 Sitzplätze auf der Empore zur Verfügung.  Personen aus einem oder zwei unterschiedlichen Haushalten können nebeneinander sitzen, alle müssen aber darauf achten, dass zu anderen Personen weiterhin ein Sicherheitsabstand von 1,5 m gewahrt bleibt.

Mehr als 59 Besucher dürfen nicht in die Kirche gelassen werden, auch wenn optisch noch Plätze frei sind, weil andere Besucher zusammensitzen.

Eingang und Ausgang

Zur Wahrung des Abstands sollen die BesucherInnen die Kirche über das Kirchenportal betreten und sie durch die Seitentüren wieder verlassen. Die zur Verfügung stehenden Plätze werden möglichst von vorne nach hinten belegt.

Weitere Hygienemaßnahmen

  • Das Tragen von Mund-Nase-Schutz ist beim Betreten und Verlassen für die BesucherInnen verpflichtend (wir halten Masken am Eingang bereit). Am Platz kann die Maske abgenommen werden. Liturgisch handelnde Personen tragen in der Regel keinen Mund-Nase-Schutz und sollen beim Sprechen im Gottesdienst zu anderen Personen mindestens 4 Meter Abstand halten. Dies ist durch den Abstand der Sitzreihen zum Lesepult und zum Altar gewährleistet.
  • Vom gemeinsamen Singen der Gemeinde und von Chören sowie von der Nutzung von Blasinstrumenten wird in der Kirche abgesehen. Sologesang mit mind. 6 Metern Abstand zu anderen Personen ist möglich, Blasinstrumente mit 4 m Abstand und andere Instrumente 1,5m Abstand.
  • Gesangbücher können benutzt werden, wenn zwischen den Benutzungen mindestens 72 Stunden vergangen sind.
  • Auf Körperkontakt wird verzichtet (kein Friedensgruß per Handschlag, keine Handauflegung zum Segen, keine Begrüßung oder Verabschiedung mit Handkontakt oder Umarmung).
    Die Kollekte wird nur am Ausgang kontaktlos gesammelt.
  • Die Türen stehen nach Möglichkeit vor, nach und während des Gottesdienstes offen. Nach jedem Gottesdienst werden Türgriffe, Handläufe und die Enden der Sitzbänke desinfiziert, sofern nicht 72 Stunden bis zur nächsten Veranstaltung in der Kirche vergehen. In diesem Fall ist für ausreichende Lüftung des Kirchenraumes (mind. 15 Minuten) zu sorgen.
  • Am Eingang werden Desinfektionsmittel bereit gestellt.
  • Die Toiletten im Gemeindehaus (mit Waschbecken, im Behinderten-WC auch Desinfektionsmittel) sind für die BesucherInnen zugänglich.
  • Für die Gottesdienste in der Kirche bitten wir um Anmeldung über die Homepage (mit Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail) oder telefonisch im Gemeindebüro.
    Die angemeldeten Gottesdienstbesucher werden am Eingang auf einer Liste abgehakt. Spontane Besucher können nur zugelassen werden, wenn noch Plätze frei sind. Diese müssen ihre Adressdaten abgeben (entweder mitgebracht (zB Visitenkarte) oder auf vor Ort liegenden Zetteln. Die Angaben über die Besucher werden einen Monat lang aufbewahrt und dann vernichtet.

Fahrdienst
Bei der Nutzung des Fahrdienstes müssen Fahrer*in und Fahrgast eine Alltagsmaske tragen. Pro Pkw dürfen maximal zwei Fahrgäste befördert werden.

Abendmahl

Das Abendmahl kann nur als Wandelabendmahl gefeiert werden. Es wird mit Einzelkelchen oder nur in einer Gestalt gefeiert. Beim Feiern des Abendmahls ist sicherzustellen, dass die austeilende Person unmittelbar vor der Austeilung die Hände desinfiziert hat und dass die Empfangenden weder die Hostien noch die Kelche der anderen Gottesdienstteilnehmer berühren. Während der Bewegung im Kirchenraum ist Mundschutz zu tragen.

Kindergottesdienste

Die Durchführung von Kindergottesdiensten orientiert sich an der Öffnung von Kindertagesstätten und Grundschulen. Im Fall der Wiederaufnahme werden entsprechende Regelungen zu Abstand und Hygiene festgelegt.

Taufen und Trauungen

Für Taufen und Trauungen gelten die gleichen Regeln wie für Sonntagsgottesdienste. Taufen finden in der Regel nicht im Sonntagsgottesdienst statt. Auch Haustaufen sind möglich.

Gottesdienste im Freien

Gottesdienste unter freiem Himmel sind möglich. Dabei müssen die allgemeinen Abstands- und Hygienebestimmungen und die regionalen Versammlungsbeschränkungen berücksichtigt werden. Auch hier werden die Namen der Anwesenden erfasst (Anmeldung über die Homepage) und im Gemeindebüro einen Monat lang aufbewahrt und dann vernichtet.
Bei Gottesdiensten im Freien ist auch Gemeinde- oder Chorgesang oder auch der Auftritt von Bläsern möglich, wenn die Abstände eingehalten werden.

2) Gemeindeveranstaltungen

Personenzahl in den Räumen

Werden Räume von Gruppen genutzt, darf die Gruppengröße 15 Personen nicht übersteigen. Im großen Saal dürfen sich deshalb max. 15 Personen aufhalten, wenn eine Veranstaltung im Sitzen stattfindet. Bei allen anderen Veranstaltungsarten dürfen sich max. 10 Personen im großen Saal aufhalten (1 Person pro 10m2) .
Im Gruppenraum im Obergeschoss dürfen sich max. 11 Personen bei Veranstaltungen im Sitzen aufhalten (1 Person pro 5m2) und max. 5 Personen bei anderen Veranstaltungsarten (1 Person pro 10m2). 

Die Küche darf nicht zum Zubereiten von Speisen oder Getränken für Veranstaltungen genutzt werden. 

Unterrichtsähnliche Veranstaltungen

Für unterrichtsähnliche Veranstaltungen sind die Regelungen der entsprechenden Schulformen zu berücksichtigen.

Proben musikalischer Gruppen

Neben den allgemeinen Regeln für alle Gruppen ist hier besonders zu beachten:

Chor- oder Bläserproben sollen nach Möglichkeit im Freien durchgeführt werden. In den Räumen kann nur musiziert werden, wenn die Abstände (3m in alle Richtungen bei Sänger*innen und Blasinstrumenten, 1,5m bei anderen Instrumenten) eingehalten werden können und durchgehend gelüftet wird.
Alle Teilnehmenden für ihre Noten und ggf weiteres Material (Instrumente, Instrumentenkoffer, Notenständer, Stuhl, Bleistift) selbst zuständig sind und dürfen diese nicht gemeinsam nutzen oder untereinander weiter reichen.

Wie immer ist für jedes Treffen eine Liste der Teilnehmenden mit Name, Anschrift und Telefonnummer im Gemeindebüro abzugeben und dort einen Monat lang aufzubewahren, um gegenüber dem Gesundheitsamt auf Anforderung Infektionsketten nachvollziehen zu können.

Die Chöre/Gruppen benennen eine/n oder mehrere Verantwortlichen für die Einhaltung der Maßnahmen und die Dokumentation der Teilnehmenden. Wird niemand benannt, ist keine Probe möglich.

Vermietungen

Vermietungen für Familienfeiern sind derzeit nicht möglich.

Abstand

Zwischen den Personen muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes. Andernfalls müssen geeignete Trennvorrichtungen angebracht werden.
Zwischen Personen, die nicht einem gemeinsamen Hausstand angehören, dürfen keine Gegenstände entgegengenommen und anschließend weitergereicht werden.

Hygieneregeln

An jedem Eingang und auf der Behindertentoilette stehen Desinfektionsmittel bereit.

Persönliche Nahkontakte sind zu vermeiden (zum Beispiel Händeschütteln oder Umarmung zur Begrüßung). Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist zu tragen.

Lüften und Reinigung

Vor und nach jeder Veranstaltung sind die Räume mind. 15 Minuten lang zu lüften.

Nach jeder Veranstaltung müssen die Hautkontaktflächen (Türklinken) gereinigt und desinfiziert werden. Die Desinfektion wird durch die Verantwortlichen der Veranstaltungen sichergestellt.

Dokumentation

Für jede Nutzung des Gebäudes oder einzelner Räumlichkeiten ist eine Teilnehmerliste, die Name, Anschrift und Telefonnummer enthält, zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen zu erstellen und im Gemeindebüro abzugeben. Die erfassten personenbezogenen Daten werden für die Dauer eines Monats ab Beginn der Veranstaltung geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte für die zuständigen Behörden aufgehoben und unverzüglich nach Ablauf der Frist vernichtet. Bei offenkundig falschen Angaben (Pseudonymen, "Spaßnamen") ist auf die korrekte Angabe der personenbezogenen Daten hinzuwirken, ansonsten ist vom Hausrecht Gebrauch zu machen.

Verantwortliche Person

Für die Einhaltung der Schutzmaßnahmen sind bei jeder Veranstaltung eine oder mehrere verantwortliche Personen zu benennen, die auf die Einhaltung des Schutzkonzepts und die Dokumentation der Teilnehmenden achtet. Diese Person muss bei der Veranstaltung auch durchgehend anwesend sein. Ist keine Person benannt, kann die Veranstaltung nicht stattfinden.

Dokumentation und Veröffentlichung

Die organisatorischen (und baulichen) Maßnahmen zur Umsetzung dieses Konzepts werden dokumentiert. Dieses Schutzkonzept wird gut sichtbar ausgehängt.

Aktualisierung/Konkretisierung des Schutzkonzepts

Ergeben sich aufgrund aktueller Entwicklungen Veränderungen in der Rechtslage, kann das Schutzkonzept vom Vorsitzenden des Kirchenvorstands in Absprache mit dem Pfarrteam angepasst werden. Diese Anpassungen müssen in der darauffolgenden Sitzung des Kirchenvorstands bestätigt werden.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.